OL-WLAN

Kostenfreies Surfen in der Innenstadt

Die Stadt Oldenburg bietet seit November 2016 unter dem Namen „OL-WLAN“ auf insgesamt fünf öffentlichen Plätzen in der Oldenburger Innenstadt einen öffentlichen, kostenfreien WLAN-Zugang an. Über insgesamt 19 Access Points können die Nutzerinnen und Nutzer in folgenden Außenbereichen auf das Internet zugreifen:

  • Flächen um das Alte Rathaus (Marktplatz)
  • Schlossplatz
  • Flächen vor dem Kulturzentrum PFL (Peterstraße 3)
  • Flächen am/um den Lappan (Staugraben/Staulinie)
  • Flächen vor dem Pferdemarkt 12 + 14 (Neues Rathaus/Standesamt)

Als weitere Zugangsmöglichkeiten kommen Innenräume in Dienstgebäuden hinzu. Insbesondere Räumlichkeiten mit erhöhtem Publikumsverkehr bieten ebenfalls einen Zugang zu „OL-WLAN“ an.

    OL-WLAN-Hotspots in der Innenstadt

    So geht´s:

    • Einfach im WLAN-Menü „OL-WLAN“ auswählen.
    • Mit einem Klick die Nutzungsbedingungen akzeptieren und ein halbes Jahr lang kostenfrei rund um die Uhr im „OL-WLAN“ surfen.

    Nach oben

    Nahtloses Surfen durch Kooperation mit VWG

    Seit Juni 2019 haben die Nutzerinnen und Nutzer von „OL-WLAN“ die Möglichkeit nahtlos weiterzusurfen, wenn sie von einem „OL-WLAN“-Hotspot in den Sendebereich des VWG_WLAN_INSIDE der VWG (in allen Bussen) kommen, denn beide Netzwerke strahlen versteckt auch das jeweils andere WLAN aus. So profitieren die Nutzerinnen und Nutzer beider Netzwerke.

    So funktioniert der nahtlose Wechsel

    Bei einem Standortwechsel erkennen die mobilen Endgeräte das zuletzt genutzte WLAN-Netz, unabhängig davon, ob das Endgerät sich im OL-WLAN oder VWG_WLAN_INSIDE eingeloggt hat. Eine automatische Wiederverbindung erfolgt ohne einen erneuten Login. Persönliche Daten werden dabei weiterhin nicht erhoben. Beide Partner behalten sich jedoch vor, bei unsachgemäßer Nutzung einzelne Userinnen und User zu sperren. Um zu verhindern, dass einzelne Nutzerinnen und Nutzer jugendgefährdende oder illegale Inhalte ansehen, kommen Filter zum Einsatz. Gewaltverherrlichende und pornographische Seiten und der Zugang zu bestimmten Filesharing-Diensten bleiben gesperrt.