„Ni una menos!“ – „Nicht eine weniger!“

2015 gründet sich in Argentinien eine Bewegung gegen Femizide und sexualisierte Gewalt gegen Frauen. „Ni una menos!“ – „Nicht eine weniger!“ fordern immer mehr Frauen, Hunderttausende werden es und dann übersteigt die Bewegung die Grenzen des Landes. Frauen auf der ganzen Welt solidarisieren sich mit den Argentinierinnen und gehen zugleich gegen die Femizide im eigenen Land auf die Straßen. In zahlreichen Ländern benennen Frauengruppen Plätze in ihren Städten in „Ni una menos!“-Platz um. An diesen finden immer wieder Demonstrationen und Aktionen statt, um auf Femizide und ihre strukturellen Ursachen aufmerksam zu machen.