Hochheider Weg 169, IGS Flötenteich ehemaliges Realschulgebäude

Fassadensanierung

Durch dringende statische Probleme in den Betonstürzen der Fassade musste eine schnelle Fassadensanierung am Gebäude 02 (ehemaliges Realschulgebäude) der Integrierten Gesamtschule Flötenteich durchgeführt werden. Eine Auslagerung der Schüler während der Bauzeit konnte nicht realisiert werden, da eine zusätzliche temporäre Stellung von Klassenraumcontainern nicht möglich war. Die Bautätigkeiten konnten somit nur in den Ferien erfolgen.

Abbruch Mauerwerksfassade

In den Osterferien 2020 erfolgte der Abbruch der Mauwerksfassade und der defekten Stahlbetonstürze.

Neue Fassade durch vorgefertige Fassadenelemente

Die komplette Fassade wurde zwischen den Osterferien und den Sommerferien im Betrieb vorgefertigt. Konstruktionshölzer, Wärmedämmung, Fenster und Sonnenschutz waren in den Fassadenelementen somit bereits verbaut und wurden dann mit Lastkraftwagen an die Baustelle geliefert.

Die einzelnen Fassadenelemente umfassten jeweils die Höhe eines Geschosses sowie den Stützenabstand von der Breite eines Klassenraums.

Millimetergenau wurden die Fassadenelemente per Kran aneinander und übereinander gesetzt und mit den Betonkonstruktionen der vorhandenen Wand verbunden.

Sobald die Fassadenelemente angebracht waren, konnte im Inneren des Gebäudes mit der Verkleidung zur Brüstung begonnen werden, so dass nach den Sommerferien die Klassen wieder genutzt werden konnten.

Die restlichen Arbeiten wurden im Oktober 2020 abgeschlossen.

Insgesamt beläuft sich die Bauzeit auf circa 9 Monate inklusive der Planung und die Kosten auf circa 1,9 Millionen Euro.